Marilyn Monroe

Poster von Marylin MonroeMittlerweile hängt Marilyn schon seit einigen Wochen bei mir im Wohnzimmer herum, und ich kann kaum einen Blick von ihr abwenden. Nein, ich habe keine Wahn- bzw. Wunschvorstellungen, sondern habe lediglich ein Marilyn Monroe Poster bei mir an der Wohnzimmerwand angebracht – und sie macht sich wirklich gut!

Poster von Marilyn Monroe, James Dean & Co.
Ich hatte das ja damals von der Posterlounge erhalten und dann irgendwann endlich die Muße gefunden, die Poster zusammen mit Freunden einigermaßen geordnet anzubringen; jetzt hängt Marilyn Monroe u.a. neben James Dean, Elvis Presley und Michael Jackson in unserer Wohnung und ist ein echter Blickfang;) Nicht nur meine Wenigkeit hegt seit jeher gewisse Sympathien für die berühmte Blondine.

Poster von Marylin Monroe

So hat mich Marilyn, die als Norma Jeane Baker getauft wurde, unter anderem durch ihre Auftritte in Filmen wie „Some like it hot“ in den Bann gezogen. Berühmtheit erlangte die Schauspielerin, welche auch als Sängerin oder Photomodell auftrat aber nicht nur durch ihre Performance „I wanna be loved by you“, die ebenfalls in diesem Film zu sehen ist: ihre Affäre mit dem ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy sorgte weltweit für Schlagzeilen.

Marilyn Monroe: „I wanna be loved by you“

Die Liaison des sogenannten „Sexsymbols“ mit Kennedy gab später Anlass für Verschwörungstheorien und Legenden – eine der kühnsten ist die, dass Marilyn Monroe im Auftrag des Präsidenten vom CIA ermordet wurde. Doch weder die Affäre Monroes mit Kennedy, noch die genauen Zusammenhänge ihres Todes sind bis heute einwandfrei aufgeklärt, was sicher auch zum Mythos um die Prominente beiträgt.

Bert Stern photgraphiert Marilyn Monroe
Marilyn Monroe wurde vom amerikanischen Werbe- und Mode-Photographen Bert Stern kurz vor ihrem Tod photographiert: er war der letzte, der einen Phototermin mit dem Top-Star wahrnehmen durfte. Die Session dauerte drei Tage, in denen ca. 2700 Aufnahmen entstanden – diese stellen einen Meilenstein in der Geschichte der Photographie dar und veranschaulichen in atemberaubender Weise, dass Monroe nicht nur eine tolle Schauspielerin war, sondern auch ein einzigartiges Photomodell.

Bert Stern hat diese Photosession ausführlich in einem Buch niedergeschrieben. Ich bin stolzer Besitzer eines Exemplars mit Marilyns letzten Bildern. Sterns „Marilyn Monroe. The Complete Last Sitting.“ mit Text in deutscher Sprache kann man u.a. auf Amazon kaufen*.

Ihr Todestag jährt sich am 05.08.2012 zum fünfzigsten Mal, und Marilyn wird nächstes Jahr sicherlich große Aufmerksamkeit in den Medien erhalten. Sie steht am Anfang moderner Popkultur und ist eine der ganz großen (Film-)Diven, die jung gestorben unvergessen bleiben.



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren