Der Münchner Westpark – meine Hood

Heute war mal wieder zur Abwechslung der heißeste Tag des Jahres. Zwar konnte ich diesen nicht wie so häufig in meinem geliebten Westpark verbringen, doch möchte ich diesen schönen Sommertag als Anlass nehmen, um ein paar Zeilen über den großen grünen Hort zu verlieren.

See im Münchner Westpark

See im Münchner Westpark

Mit dem Stefan brachte ich vor Kurzem erst ein paar Stunden  im Rosengarten zu, wo auch nebenstehendes Foto entstand. Er hat mit seiner digitalen Spiegelreflexkamera sicher noch ein paar bessere Fotos schießen können, doch um einen ersten Eindruck zu vermitteln, ist es sicher geeignet. Es muss nicht immer nur der Englische Garten sein, um sich ins Grüne zu flüchten.

Der Westpark wurde damals zur Bundesgartenschau in den siebziger Jahren errichtet, und erfreut sich bei den Münchnern nach wie vor großer Beliebtheit. Besonders am Wochnende platzt die Grünanlage förmlich aus allen Nähten und dichte Grillrauchschwaden vernebeln den vielen Sportlern die Sicht.

Im Sommer kommen Cineasten voll auf ihre Kosten, wenn unter dem Motto „Kino, Mond und Sterne“ Open Air Kino geboten wird. Die Saison ist schon wieder vorbei, und ich habe es diesmal leider nicht geschafft, mir einen Film anzusehen. Doch es gibt noch viele andere Spektakel, die sich im Westpark abspielen. Letzte Nacht lief zum Beispiel die „Abba Night“ auf der Seebühne. Und wenn sonst nichts läuft, kann man auch einfach abends die Enten füttern gehen.

, , ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

6 Responses to Der Münchner Westpark – meine Hood

  1. stefanNo Gravatar 21. August 2009 at 10:49 #

    Ach ja, der Westpark. Bis vor 1,5 Jahren war das auch meine Hood, denn ich hatte in der Lenaustraße gewohnt. Damals ging ich pro Woche Minimum drei Mal in den Westpark. Irgendwann kannte man dann schon fast jeden Jogger (nach manchen von denen kann man seine Uhr stellen). Übrigens: Das Bild ist echt klasse.

  2. gentle.rockerNo Gravatar 22. August 2009 at 08:41 #

    Hehe, mittlerweile kenne ich auch bestimmt jeden Jogger vom Sehen her; und die paar tausend Enten auch;)

  3. SebastianNo Gravatar 12. September 2009 at 12:15 #

    Enten, bzw. Gänse bitte nicht mehr füttern. Die sind dort eine richtige Plage geworden. Hab im Sommer selten so verschissene Wege gesehen und „Barfuß über die Wiese“ würde ich mir gut überlegen 🙂
    „Kino, Mond & Sterne“ hats dieses Jahr ganz schön verhagelt und ich habs auch kein einziges mal dorthin geschafft. Ich liebe den Westpark und gehe dort regelmäßig Laufen. Wenn ich es allerdings mal gemütlicher angehe und Abends dort spaziere, ist es schon ziemlich kurios mit anzusehen, wer und was da alles läuft. Rein rechnerisch sind von zehn Menschen sieben Jogger, zwei Walker und einer, der sich nicht entscheiden kann, ob er lieber gehen, stehen oder fluchtartig vor allen anderen ausweichen soll.

  4. gentle.rockerNo Gravatar 12. September 2009 at 12:50 #

    Vielleicht sollten wir einfach mal die Gänsejagd eröffnen?
    Bin auch öfters mal im Westpark unterwegs, meistens wohl als einer der sieben Jogger.

  5. MikeNo Gravatar 18. November 2009 at 16:25 #

    Kino, Mond & Sterne ist echt klasse!
    Ich gehe da jedes Jahr ein paar mal hin. Schönes Ambiente und immer tolle Filme 🙂

  6. gentle.rockerNo Gravatar 18. November 2009 at 20:08 #

    Hi Mike,

    ich kann das auch immer wieder nur empfehlen;)

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren