On the Road again: Städtereise quer durch Deutschland

Seit gestern bin ich mal wieder unterwegs – dieses Mal sind es keine exotischen Reiseziele wie Thailand, Kambodscha, Vietnam oder die Philippinen, sondern schlicht und einfach die deutschen Gefilde. Schließlich haben auch unsere Bundesländer viel zu bieten, und ich habe noch längst nicht alle Städte bereist, die noch auf meiner Liste stehen. Auf meinem Road-Trip quer durch Deutschland standen zu Beginn auf dem Plan:

Heidelberg – Mannheim – Frankfurt am Main – Dortmund – Mönchengladbach – Braunschweig – Berlin und Hamburg. Die letzten zwei Tage sind dann für Kopenhagen reserviert, weil sich dort derzeit noch ein Freund tummelt, und ich sowieso immer schon mal nach Dänemark wollte.

Und schon zu Beginn unserer Reise kam einiges anders als geplant: wir hatten zunächst einen VW Golf reserviert, mit manueller Gangschaltung; bekommen haben wir dann einen Ford Focus, mit automatischer Gangschaltung. Nach anfänglicher Skepsis und etwas „Warmfahren“ war ich dann doch guter Dinge, und ich habe mich recht schnell mit dem Wagen angefreundet, aber irgendwie ist es schon etwas ungewohnt, wenn man mehr als zehn Jahre lang ohne automatische Schaltung ausgekommen ist.

Wir wollten dieses Mal bewusst auf Bus und Bahn verzichten, und selbst Flugzeuge kamen nicht in Frage; angeboten hätten sich etwa der Münchner und der Stuttgarter Airport, evtl. auch der Flughafen Memmingen. Denkbar wäre in diesem Zusammenhang zum Beispiel der Allgäu Airport Express vom Münchner Hauptbahnhof direkt zum Memminger Airport gewesen; dann weiter von Memmingen nach Hamburg oder Berlin. Mit Ryanair hätten auch Ziele wie London und Dublin erreicht werden können. Aber mit dem Mietauto wollten wir unseren Deutschlandtrip möglichst unabhängig gestalten, was sich bisher auch als richtige Wahl herausgestellt hat.

Memminger Airport
Die Flieger vom Flughafen Allgäu Airport Memmingen müssen auf unserem Road-Trip quer durch Deutschland ohne uns abheben;)

Gelandet sind wir nun erst mal in Karlsruhe. Wie gesagt, es kommt immer anders als man denkt, und so haben wir uns gedacht: warum nicht mal diese Stadt? Nach einem leckeren Büffet in „China-City“ im Filmpalast, wo es für knappe 15 Euro neben wirklich gutem Sushi auch weitere leckere Spezialitäten gibt, haben wir in einem Hotel unmittelbar in der Innenstadt eingecheckt.

Büffet im China City
Das tolle Büffet im „China City“ (Filmpalast) war die Reise nach Karlsruhe alleine schon wert – wirklich lecker.

Zwar fand ich den Preis von 85 Euro für eine Nacht nicht gerade günstig, aber immerhin gibt es freies W-Lan. Komisch fand ich, dass ich das Zimmer vorher nicht begutachten konnte (normalerweise kaufe ich in Sachen Hotelzimmer nicht gerne „die Katze im Sack“), aber da es schon recht spät war, haben wir nicht lange gefackelt.

Morgen geht es dann weiter nach Heidelberg, und abends dann weiter in die wunderschöne Stadt Mannheim :P, wo Cousinchen dann lecker Abendessen für uns kocht. Donnerstag und Freitag sind für Frankfurt eingeplant, Samstag geht es dann nach Dortmund, um ein wenig Fußballwahnsinn zwischen dem BVB und Schalke 04 mitzuerleben, Sonntag Braunschweig, Montag und Dienstag Hamburg, Mittwoch und Donnerstag Berlin, Freitag und Samstag dann Kopenhagen.

Mal sehen, was sich auf diesem Roadtrip noch so alles ergeben wird; eines ist jedenfalls sicher: es wird viel zu berichten geben und das ein oder andere Foto werde ich dann auch noch online stellen;)

, ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren