SEO de Manila

Vor etwas mehr als einer Woche bin ich von meiner Mission erfolgreich zurück gekehrt: es ging um ganz viel SEO auf den Philippinen. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt irgendwelche Geschichten, die etwas mit Suchmaschinenoptimierung zu tun hätten, sondern ich hatte vor allem Sonne, Erholung und Ozean im Sinn. Dabei lag mein Fokus gar nicht mal so sehr auf der philippinischen Hauptstadt Manila; doch gewissen Umständen war es geschuldet (u.a. einem isländischen Vulkan), dass ich mehr schlecht als recht doch ein paar Tage mehr in der Megastadt verbringen durfte musste. Doch nun der Reihe nach:

Nachdem ich fast anderthalb Jahre nicht mehr aus Uni und Arbeit herausgekommen bin, war ich Anfang März dann doch recht urlaubsreif. Dabei haben sich die letzten zwei Jahre auf jeden Fall großartig gestaltet und mich persönlich ziemlich voran gebracht; auf der anderen Seite war ich schon immer ein Fan von Reisen, vor allem in meine zweite Heimat, die Philippinen. Daher habe ich mich auf den längeren Aufenthalt im Land der 7107 Inseln dann doch sehr gefreut.  Dabei hätte ich mir im Vorfeld eine Zeit von fast zwei Monaten ohne guten Internetanschluss kaum mehr vorstellen können.

Beim nächsten Mal werde ich sehr wahrscheinlich ein Notebook mitnehmen, um wenigstens hin und wieder mal ein paar eMails beantworten zu können. Ich hätte auch gerne mal „live“ ein paar Zeilen hier im Blog verfasst, doch mehrere Faktoren haben mich immer davon abgehalten, die Allgemeinheit auf dem Laufenden zu halten:

  • teilweise ist (vor allem auf Mindanao) der Strom täglich für mehrere Stunden ausgefallen bzw. von den Politikern angeblich einfach abgeschaltet worden; in manchen Blogs konnte ich von wilden Gerüchten lesen, die die permanenten Stromausfälle mit den anstehenden Wahlen in Verbindung bringen – Stichwort Wahlmanipulation; was daran wahr ist, wird sich dann letztendlich morgen am Tag der Präsidentschaftswahlen zeigen;)
  • die Internetverbindung war teilweise dermaßen lahm, dass ich ernsthaft darüber nachgedacht habe, meine eMails per Briefpost zu verschicken
  • von manchen Bildschirmen hätte ich auf Dauer Augenkrebs oder einen epileptischen Anfall bekommen bei dem ewigen Flimmern und Flackern.

Doch auch ohne Internetanschluss verfolgte mich das Thema SEO (also im Sinne von „search engine optimization“) an allen Ecken und Enden: so traf ich in irgendeiner wirklich teuren Bar in Malate / Manila einen windigen Typen, der dem Klischee vom Seo am Strand unter der Sonne wirklich gerecht wurde und sich auf irgendein Branchenprodukt spezialisiert hat (das mich dermaßen gelangweilt hat, dass ich es jetzt schon wieder vergessen habe). Ich konnte von ihm nicht einen einzigen brauchbaren Link abstauben, weshalb ich mir den generellen Linkaufbau und Traffic in Manila angeschaut habe:

So viel Traffic wie in Manila wünschte ich mir auf manch einer meiner Webseiten;)

Ansonsten habe ich mir viel Sonne, Erholung und Ozean fernab von großen Städten geholt, wie zum Beispiel in Siargao auf Mindanao, wo man hervorragende Bedingungen zum Surfen (Wellenreiten) vorfindet und sich einen ganz großartigen Sonnenbrand einfangen kann. Hier noch ein paar Schnappschüsse vom Strand in Siargao, von San Juan und von San Fernando in La Union:

Ein nicht ganz so ungefährlicher Linkaufbau in San Fernando, La Union, Philippinen

In San Juan bin ich nur deswegen gelandet, weil Eyjafjallajökull für einen Stillstand im europäischen Luftraum sorgte. Das führte dann zu einem fast zweiwöchigen „Zwangsurlaub“, da tagelang erst einmal alle Flüge nach Deutschland gestrichen wurden. Dabei hatte ich wirklich noch Glück, da ich nicht wie tausende Andere meine Zeit an einem Flughafen totschlagen musste. Angeblich sollen in Hong Kong und in diversen arabischen Städten die Hotelpreise auch in astronomische Höhen gegangen sein, weshalb sehr viele Menschen auch einfach mehrere Tage lang im Flughafen campieren mussten.

Mir wurde dagegen schon in Manila jegliche Abreise verwehrt, und nachdem das Ticket endlich umgebucht war, ging es noch für ein paar Tage ganz in den Norden der Philippinen. Dass es dort auch derartig viel SEO geben würde, hätte ich so nicht erwartet – doch das Land überrascht mich immer wieder mit seiner Vielseitigkeit. Jetzt ist es auf jeden Fall auch mal wieder gut, zurück zu sein und zu schauen, was sich in der übrigen Seo-Welt und außerhalb dieser so getan hat;)

, ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

5 Responses to SEO de Manila

  1. TarikNo Gravatar 9. Mai 2010 at 22:15 #

    Wow, schöne Fotos!

    Dein neues SEO-Prinzip gefällt mir, vielleicht sollte ich mich dem auch etwas mehr widmen… 😛

    Ich wollte mein Austauschjahr eigentlich auf den Philippinen verbringen… 🙂
    Das war aber leider auf Grund von Schwierigkeiten seitens der Organisation nicht möglich, deshalb Grüße aus Argentinien! 😉

  2. PatriciaNo Gravatar 10. Mai 2010 at 09:52 #

    Hi John,

    klasse, die Bilder – so einen tollen Strand sollte man doch einfach vor der Haustüre haben. Die tollen Stromleitungen erinnern mich doch sehr an Pattaya. Dein aktuelles SEO Prinzip finde ich auch toll – nur der Vulkan in Island hält mich echt davon ab, tatsächlich über eine Flugbuchung nachzudenken.

    Viele Grüße
    Patricia

  3. ChrisNo Gravatar 10. Mai 2010 at 13:12 #

    Ach man, da habe ich zugegebenermaßen doch etwas anderes erwartet, als ich von Seoigg hier hergeleitet wurde. Dennoch natürlich ein schöner Bericht und die Bilder (Sonne und Palme) sind ja einfach nur traumhaft!

  4. darkiNo Gravatar 12. Mai 2010 at 10:04 #

    Hey John,
    es ist wirklich schön, dass du wieder zurück bist. Deine Bilder sind der reine Wahnsinn. Ich hoffe das es nicht die letzten waren und vor allem hoffe ich, dass du ein paar Storys auf Lager hast, die du uns mitteilen kannst.

    MfG
    darki

  5. gentle.rockerNo Gravatar 16. Mai 2010 at 17:35 #

    @Tarik: vielleicht klappt es ja irgendwann anders mit den Philippinen;) lass es mich auf jeden Fall wissen, bevor Du abreist…
    @Patricia: der Vulkan ist ja jetzt nicht mehr ganz so aktiv:)
    @Chris: wo SEO drauf steht, ist häufiger mal kein SEO drin…
    @darki: die Stories werden noch kommen – früher oder später!

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren