Header-Image verlinken beim WordPress Theme Misty Look

Eine Qual kann ich nur sagen!. Ich habe mich wahrscheinlich angestellt, wie ein Kind – doch es war nicht einfach. Ich habe nach Möglichkeiten gesucht, um mein Header-Bild zu verlinken, und bin bei diversen Bloggern auch fündig geworden.

Der Münchner Westpark – meine Hood

Heute war mal wieder zur Abwechslung der heißeste Tag des Jahres. Zwar konnte ich diesen nicht wie so häufig in meinem geliebten Westpark verbringen, doch möchte ich diesen schönen Sommertag als Anlass nehmen, um ein paar Zeilen über den großen grünen Hort zu verlieren.

Female Indie Rock ’n‘ Roll

Eigentlich sträube ich mich ja ziemlich gegen den Modebegriff Indie und all seinen Unter- und Abarten, doch mir mangelt es heute an Phantasie, um einen passenderen Titel zu finden. Gestern war ich mit ein paar liebenswürdigen Künstlerinnen unterwegs, denen ich bereitwillig ein paar meiner spärlichen Musiktipps geben konnte, und wir kamen auf das Thema Musik …

Unterschichtenfernsehen – was ist das eigentlich?

Neulich bin ich mal wieder über das Fernsehangebot – vor allem der Privatanbieter – hergezogen, was ja zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen gehört. Mittlerweile fällt es mir fast richtig schwer, irgend etwas Fruchtbares zum Thema Fernsehen zu sagen, weil ich einfach keine Lust habe, mich passiv bestrahlen zu lassen. Mir fällt nur jedes Mal mehr auf, …

Suchmaschinenoptimierung – ein Zukunftsmarkt? Oder: was ein Seo so mitbringen muss

Wer letztes Wochenende auch in der analogen Welt ein wenig Zeit zum Lesen fand, der konnte in der Süddeutschen Zeitung (Nr. 181 / 2009) einen Beitrag zum Thema Suchmaschinenoptimierung (Seo) finden. Suchmaschinen-Experten sind anscheinend Mangelware, momentan seien etwa 1500 Stellen bei eingschlägigen Firmen unbesetzt. Doch woran liegt das? Der Bereich Suchmaschinenmarketing und -optimierung ist am …

Brunch und Hörbuch – aber nur so lange der Vorrat reicht

Gerade eben im Begriffe, herzhaft in mein Brötchen mit Aufstrich zu beißen: da musste ich inne halten. Ich fange von vorne an. Ich befand mich schon jenseits von Frühstückszeit und noch vor Mittagszeit – mit anderen Worten: startklar zum Brunch -, und versuchte mechanisch, noch etwas schlafblöd, die alltägliche Prozedur zu vollziehen; das immer wiederkehrende …