Die Riesenratte

Groß wie ein „Bernhardiner“ soll sie sein. Die sogenannte Riesenratte aus Indonesien, die in einem Vulkankrater entdeckt wurde. Ich falle auch immer wieder auf die großartigen News von gmx.de rein und führe mir den allerneuesten Klatsch zu Gemüte. Ich klicke mich so durch die gmx-Welt und werde gar erstaunlicher Fakten gewahr:

So ließ sie sich von dem BBC-Kamerateam „bereitwillig filmen“. Was hätte das fette Vieh denn bitte sonst tun sollen? Sich großartig sträuben und davon rollen? Dieser Kawenzmann bringt angeblich satte 1,5 kg auf die Waage und vermag es vermutlich nicht einmal mehr, einer halbausgewachsenen deutschen Weinbergschnecke davon zu laufen.

Darüberhinaus soll das Nagetier „ein silber- braunes, dickes und langes Fell“ besitzen. Hört, hört! Hat man schon einmal eine Ratte mit dickem, silber-braunen Fell zu Gesicht bekommen? Das ist schon außerordentlich. Mit einer Länge von 82 cm kommt die Riesenratte auch nicht annähernd an einen Bernhardiner ran.

Der Informationsgehalt dieser gmx-News ist damit ungefähr so hoch wie der durchschnittliche IQ einer toten Wühlmaus. Den einzigen Lichtblick brachte einer der User-Kommentar, der „gestern“ von einem gewissen „pepa“ um 17:51 Uhr abgegeben wurde:

Hallo miteinander, von wegen grösste Ratte. In Berlin im Bundestag sitzen wesentlich grössere und alle auf einem Haufen.

So drastisch hätte man das ja nicht formulieren brauchen, ganz schön mutig, dieser „pepa“. Ob er Ratten wohl mag?

, , , , , ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

2 Responses to Die Riesenratte

  1. CommanderNo Gravatar 13. September 2009 at 16:02 #

    … Du hast echt recht: gmx-news sind nicht gerade sehr ergiebig ! Manchmal findet man dort den ein oder anderen interessanten Bericht ! Im Bundestag sitzen Ratten alle auf einen Haufen, sehr interessant 😉

  2. gentle.rockerNo Gravatar 13. September 2009 at 17:51 #

    Hi Commander,

    das ist im Prinzip wie ein Klatschblatt – nur eben online; die Leute wollen so etwas halt lesen – und mich kriegen sie ja auch immer wieder mal rum; ganz schön geschickt^^

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren