Linktausch deluxe

Linktausch deluxe für mehr TrafficJeder, der sich ein wenig mit dem Thema Internet Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) befasst, kommt um das Thema Linktausch nicht herum. Mehr gute Links auf die eigene Webpräsenz bedeuten in der Regel eine höhere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und damit auch mehr Besucher. Doch wie geht man beim Link Tauschen genau vor?

Heute landete in meinem eMail-Fach ein ganz besonders schönes Exemplar einer Linktausch-Anfrage. Ich zitiere an dieser Stelle:

Hallo Liebe,

Ich bin auf Google suchen und finden Ihre Website. Es scheint gut zu sein für den Austausch von Links, wie Sie in der heutigen Welt compitative jeder will wissen, vorne zu bleiben. Das gleiche gilt auch hier. Wenn wir Links tauschen es beficial für uns beide. Wenn Sie vereinbart werden freundlich antworten mir.

Mit freundlichen Grüßen.

Fehler 1.)
Wenn man schon eine Linktausch-eMail schreibt, sollte man in der Lage sein, die richtige Anrede (m/w) zu finden. „Liebe,“ ist nicht nur aus geschlechtsspezifischen Gründen falsch (ich bin nämlich männlicher Natur), sondern auch einfach ungenügend.

Fehler 2.)
Ungenügende Rechtschreibung: wenn ich eMails erhalte, die vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen, landen sie direkt im Papierkorb. Das gilt insbesondere auch für Linktausch-Anfragen, die offensichtlich nicht-muttersprachlicher Herkunft sind.

Mit Links anderssprachiger Seiten kann ich relativ wenig anfangen, da ich selber fast nur deutsche Webseiten betreibe; daher hole ich mir in erster Linie auch Links von deutschsprachigen Webseiten.

Fehler 3.)
Dass Links (Backlinks) auch gerade in Bezug auf die Google Suchmaschine wichtig sind, hat sich mittlerweile herumgesprochen: wenn mir jemand in seiner eMail erläutern will, dass ich durch einen Linktausch in Sachen SEO profitiere, dann weiß ich automatisch, dass die Anfrage unseriös ist.

Jeder, der auf einen Linktausch eingeht, weiß zu 99%, dass das für seine Domain Konsequenzen hat; wenn es sich nicht um Linkquellen dubioser Natur handelt, dann normalerweise auch positive Konsequenzen, die eben dazu führen, dass die eigenen Rankings verbessert werden, und somit mehr Besucher auf der Webseite landen. Andere eMail-Empfänger interessiert das Geschwafel über SEO und mehr Besucher ohnehin nicht.

Fehler 4.)
Zu unpersönlich formulierte Linktausch-Anfrage: wenn jemand einen Link von mir haben will, dann soll er doch bitte auch angeben, wo er von mir einen Link haben will (es soll auch Webmaster geben, die mehr als eine Domain verwalten!); und bitte auch: wo ich im Gegenzug einen Link haben kann. Ansonsten landet die Linktauschanfrage auch im Papierkorb.

Fehler 5.)
Linktausch-Anfragen von Absendern, die eine gmail-Adresse verwenden, scheinen auch besonders vorsichtig zu sein, ihre SEO-Aktivitäten vor Google zu verschleiern. Wer mir einen Linktausch über einen Freemail-Account vorschlägt, erhält von mir auch nur Juxantworten und sicherlich keine Liste mit meinen besten Domains…

Es scheinen auch andere Menschen mit dieser nahezu geniösen und durchaus vertrauenswürdigen Linktausch-eMail von Joana in ihrem Eingangskorb beglückt worden zu sein – da bin ich ja fast beruhigt…

Wer übrigens tatsächlich an einem schönen Linktausch interessiert ist, kann mich nach wie vor gerne über Xing kontaktieren oder mir auch eine aussagekräftige eMail schreiben;)

, , , , , , ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

15 Responses to Linktausch deluxe

  1. melliausosnaNo Gravatar 15. Oktober 2011 at 10:36 #

    Hallo

    Ja solche Anfragen hatte ich auch schon sehr oft.Dann heißt es:Deine Seite passt so gut zu meiner.

    Aber irgendwie hat da gar nichts hingehauen:)

    Ich mache das eh nur selten.Und wenn mit Bloggern, die ich kenne 🙂

    Gruß Melanie

  2. JohnNo Gravatar 15. Oktober 2011 at 11:19 #

    Hi Melanie,

    richtig so:) Ich schaue mir diese Anfrager auch genau an und achte darauf, dass es thematisch auch Sinn macht. „Joana“ wird bei mir sicherlich nicht zum Zug kommen:)

    lg

    John

  3. melliausosnaNo Gravatar 15. Oktober 2011 at 11:26 #

    Na man sollte auch gucken und nicht WAHLLOS verlinken.Mag ich ja eh nicht 😀

  4. HaraldNo Gravatar 29. Oktober 2011 at 17:32 #

    Ich vermute mal, wenn man eine Linktauschanfrage erhält, dann ist die Internetseite gefragt, bzw. für den Anfrager von Interesse. Bis jetzt habe ich weder eine manuelle noch eine automatische Anfrage erhalten. Heisst für mich, ich muss noch ziemlich an meinem Blog arbeiten.

  5. JohnNo Gravatar 2. November 2011 at 10:29 #

    Hi Harald,

    schreibe einfach weiterhin informative Artikel und dann wirst Du sicherlich die ein oder andere Anfrage erhalten. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Projekt!

  6. JuStNo Gravatar 10. November 2011 at 10:32 #

    Jaja… da draußen gibt es viele die das Thema völlig falsch angehen und es zur Not mit der Brechstange versuchen. Aber die werden langfristig nicht erfolgreich sein. Als Blogger hat man es ja zum Glück auch nicht nötig auf jede noch so blöde Anfrage einzugehen. Wer gute Artikel schreibt ist meist nach ein paar Monaten ordentlich verlinkt.
    Aber mit dem wirkliche serösen Linktausch ist es ja auch nicht so einfach. Wen man sich Artikel zahlen lässt

  7. KaiNo Gravatar 3. Februar 2012 at 20:29 #

    Gibt halt auch sehr viele schwarze Schafe im SEO Bereich ! Das merkt man besonders dann wenn eine “ SEO “ Firma anruft und bis dahin nicht mal weiß wo die Seite steht die sie „natürlich “ auf Platz 1 bei Google bringen wollen !

  8. JohnNo Gravatar 4. Februar 2012 at 16:50 #

    Hallo Kai,

    ist teilweise schon lustig, was man im SEO-Alltag so erlebt; aber die Materie ist halt nach wie vor oftmals undurchsichtig und wissenschaftlich ist das alles ohnehin nicht. Wenn die Kunden nicht selber ein wenig Ahnung haben, dann kann man denen oft einen Bären aufbinden; witzig ist auch das Beharren auf einen dicken grünen Balken so manch eines „Suchmaschinenoptimierers“, das kann einen Linktausch manchmal echt anstrengend machen…

  9. Einkaufstrolley TaschenNo Gravatar 29. Juni 2014 at 21:33 #

    Hey John,

    seid eine meiner Seiten relativ gut für einige Keywords rankt und auch Besucherzahlen von 8-10k pro Monat generiert, bekomme ich auch hin und wieder Anfragen per Mail zugeschickt. Dort werden mir z.B. kostenlose Produkte zum Thema meiner HP zum testen angeboten, wenn im Gegenzug das setzten von Backlinks vereinbart wird… Das komsiche dabei ist jedoch, dass immer nach allgemeinem Interesse gefragt wird, aber auf meine Rückmeldung nie mehr eine Antwortmail kommt… Naja die Seite bringt bisher monatlich immer bessere Affiliate-Einnahmen daher ist die ganze Sache nicht wirklich tragisch, werde das mal weiterhin beobachten 😀

  10. JohnNo Gravatar 5. Juli 2014 at 10:52 #

    Hi Einkaufstrolley,

    möglicherweise landet Deine Antwort-Mail am Spam-Ordner. Versuche mal, mit einer anderen E-Mail zu antworten. Ansonsten kannst Du auch einfach mal eine „Follow-Up-Mail“ schicken nach einer Woche. Normalerweise sollte die Antwortquote schon höher liegen – vor allem, wenn Du angeschrieben wurdest. Viel Erfolg weiterhin!

  11. Jan HartmannNo Gravatar 6. August 2016 at 22:58 #

    Naja, auf solche Anfragen reagiere ich schon lange nicht mehr. Ab in den Papierkorb damit und gut ist es! Regiert man auf solche Mails, so wie ich am Anfang fälschlicherweise, wird man geradezu mit Spammails zugemüllt. Unglaublich was doch für arme Kreaturen im Netz unterwegs sind und das Schlimme ist, es wird nicht besser! Beste Grüße

  12. BerndNo Gravatar 31. März 2017 at 01:30 #

    Hahaha, das ist ja mal der Hammer.. Ich hab leider noch nie eine Anfrage für sowas bekommen. Reagiert ihr noch auf sowas?

  13. EnricoNo Gravatar 11. April 2017 at 22:34 #

    Ich persönlich halte solche Anschreiben auch für total sinnlos. Hat bei einem von Euch sowas schon mal zum Erfolg geführt? Früher habe ich es auch mal mit solchen e-mails probiert aber die Resonanz war durchweg negativ.

  14. FilmfanNo Gravatar 29. April 2017 at 02:16 #

    Also ich hab das Problem, dass ich bei 80% aller Anfragen keine Anworten bekomme, obwohl ich mir sogar relativ viel Mühe gebe. Wisst ihr woran das liegen könnte?

  15. ChristianNo Gravatar 24. Juni 2017 at 05:03 #

    Ich bin Hochzeitsfotograf und bekomme fast täglich Anfragen für einen Linktausch. Alle wandern sofort ungelesen in den Spam-Ordner. Fast noch schlimmer sind die Angebote für unbekannte, kostenpflichtige und branchenspezifische Webportale. Hey Leute, verschont mich bitte mit solchen nervigen E-Mails. Ich bin Hochzeitsfotograf und keine unseriöse SEO-Agentur!

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren