Reich werden mit Bloggen – oder doch nicht?

Heute habe ich mir endlich mal wieder Zeit genommen, um ein wenig in meinen abonnierten Feeds herum zu stöbern. Mittlerweile habe ich eine Sammlung von weit über 100 Blogs, die ich mehr oder weniger regelmäßig besuche. Das sieht jedoch schlimmer aus, als es ist. In der Regel besuche ich vielleicht zehn Blogs täglich und lese dann auch nur die Artikel bis zum Ende, die mich wirklich interessieren. Dieses Mal waren wieder die „Wie-verdiene-ich-Geld-im-Netz?“-Blogs an der Reihe.

Reich werden mit Bloggen

Das Thema Geld verdienen im Internet fand ich schon immer interessant, habe selber aber noch kaum Ahnung gehabt, wie man dies bewerkstelligen könnte. Ein paar Blogs veröffentlichen ihre Einnahmen monatlich, und man kann recht schnell einen Überblick über mögliche Einnahmen erhalten, die mit so einem Blog möglich sind. Pauschal würde ich mal behaupten, dass monatliche Einnahmen jenseits der 1000 Euro-Grenze (noch) die Seltenheit darstellen; wahrscheinlich wäre ein stinknormaler Job ertragreicher, doch beim Bloggen geht es ja in der Regel um mehr als Geld verdienen.

Bei einer Übersicht der Blogeinnahmen im Juli gab es jedenfalls nur sehr wenige Blogs, die im vierstelligen Bereich verdienen. Sicherlich muss man dabei berücksichtigen, dass nicht jeder seine Einnahmen in der Weltgeschichte rumerzählt; doch als erster Anhaltspunkt kann die Aufstellung schon dienen. Wenn man sich die Top Ten Liste auf bloggerei.de ansieht, gibt es jedoch auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch mehrere Blogs, die ansehnliche Einnahmen erzielen – beim Schnäppchen-Blog myDealz würde es mich tatsächlich interessieren…mit dem kann man vielleicht noch am ehesten reich werden.

Mehrere Blogs bringen mehr Einnahmen

Bei den wirklichen „Pros“ bin ich mir fast sicher, dass sie nicht nur ein Blog betreiben. Wieso auch? Mit dem Wissen lassen sich auch einfach mal zehn Blogs hoch ziehen – zu verschiedensten Themenbereichen. Idealerweise sind das dann auch Themen, in denen man sich gut auskennt und die sich darüberhinaus gut vermarkten lassen. Mit mehreren Themenblogs lassen sich auch unterschiedliche Lesergruppen ansprechen, darunter auch mehr oder weniger kauf- und klickfreudige User. Idealerweise verbindet man seinen Beruf mit der Bloggerei: Der Betreiber von meetinx.de kennt sich mit Sicherheit sehr gut aus in Sachen Werbung und Marketing, bloggt darüber – kann also Leidenschaft, Fachwissen und Bloggen mit Geld verdienen verbinden. Ob er noch mehr Blogs dieser Art betreibt, weiß ich nicht, kann es mir aber sehr gut vorstellen.

Wie verdiene ich Geld im Internet?

Wie man am leichtesten seine Unkosten decken kann, ist eine spannende Frage. Ich vermute, dass der beste Weg Google Adense ist. Ich habe mittlerweile ein wenig Erfahrung damit sammeln können und weiß, dass es sehr wichtig ist, wo die Werbung platziert wird; außerdem ist es sehr stark vom Thema abhängig, wie viel ein Klick einbringt. In einem Blog, der sich um Finanzen, Versicherungen und dergleichen dreht gibt es einiges mehr zu verdienen als in einem Blog über Kaninchenzucht. Wie man die Adense-Werbung optimieren kann, erfährt man zum Beispiel hier. Doch um mit Google Ads Geld verdienen zu können, bedarf es vieler Besucher auf einem Blog. Wirklich Sinn macht Werbung eigentlich erst ab einer kritischen Masse an Visits, und die muss man sich erst einmal erarbeiten.

Wenn ich manchmal über Blogs stolpere, die geschätzte zehn Besucher im Monat haben, aber mit Werbung zugepflastert sind, muss ich schon ein wenig schmunzeln. Aber versuchen kann man es ja mal^^. Wer weiß, vielleicht haben die dann tolle unauffällige Methoden entwickelt, und lassen dann irgendwelche unterbezahlten Klicksklaven  im Reich der Mitte auf die Werbung klicken, ohne dass es Google merkt (was ich aber kaum glaube). Ich für meine Begriffe werde hier erst Werbung schalten, wenn die kritische Masse erreicht ist – wo die wohl genau liegen mag, weiß ich selber nicht. Dann kann es los gehen mit dem reich werden durch Bloggen. Oder auch nicht.

, , , , , ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

6 Responses to Reich werden mit Bloggen – oder doch nicht?

  1. JostyNo Gravatar 30. August 2009 at 11:53 #

    Hi
    ich hab natürlich keine Ahnung wieviele Besucher du im Durchschnitt im Monat hast, aber bei mir (keine 1000 Besucher im Monat) ist es uniteressant.

    Ich habe allerdings auch keine eigene Domain und ich glaube ich hätte nicht genug Zeit jeden Tag 2-3 Artikel zu verfassen. Die glaube ich aber braucht man um erfolgreich zu sein. Ich dagegen bin froh wenn ich in der Woche 7 Artikel schreibe.

    Ich glaube allerdings auch das Bannerwerbung mehr einbringt als adsense…auch ich hab mich natürlich schon damit beschäftigt und das gefunden: http://www.sponsorads.de/index2.php?frame=verdienst

    Könnte für dich interessant sein wenn du viele Besucher hast – das ist keine Werbung xD Ich weiß nicht ob die zuverlässig sind..

  2. JostyNo Gravatar 30. August 2009 at 13:06 #

    Da hast du recht darf ich mal neugierig sein und dich fragen wieviel Besucher du im schnitt hast? Auch wie du es mit der Werbung machst wäre interessant?

    Also bei bloggerei usw bin ich natürlich auch und Forensignaturen hab ich auch und natürlich google. Wäre interessant sich da ein bisschen auszutauschen. Wenn du das nicht in Kommentaren machen willst kannst du mir ja eine e-mail schreiben (-;

  3. gentle.rockerNo Gravatar 30. August 2009 at 12:08 #

    Hi Josty,

    danke für den Tipp. Ich glaube, dass sowohl Adsense, als auch Affiliate Banner (meinst Du glaube ich) interessant sind. Aber wie Du schon erwähnt hast, erst braucht man viele Besucher und Page Impressions, damit überhaupt mal was reinkommt. Im Schnitt glaube ich, dass bei Bloggern die Haupteinnahmequelle jedoch Adsense ist, weil das am wenigsten Aufwand macht und ziemlich flexibel eingebaut werden kann.

  4. gentle.rockerNo Gravatar 30. August 2009 at 15:32 #

    Hi Josty,

    Bloggerei und Forensignaturen für mehr Besucher sind schon mal ein Anfang, aber ich schick Dir gerne ne Mail;)

  5. Crazy GirlNo Gravatar 31. August 2009 at 09:37 #

    Wichtig ist auch wo die Besucher her kommen. Für Werbung ist die interessanteste Sparte aus den Suchmaschinen. Das sind ruhige (kommentieren nicht) dafür aber äußerst klickfreudige Besucher.

  6. gentle.rockerNo Gravatar 31. August 2009 at 22:29 #

    Ja, in der Tat. Darüber könnte man auch einen eigenen Artikel schreiben;)

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren