Windows 7: besser als Vista und XP?

Seit kurzer Zeit ist es endlich da: das neue Betriebssystem von Microsoft „Windows 7“. Die Werbung diesbezüglich scheint einen förmlich zu erschlagen, und bisher ist das Medienecho mehr als positiv. Ich habe bisher ein paar Artikel in einschlägigen Blogs oder  in der ct gelesen, und bin auch schon voll auf Kaufen! getrimmt.

Windows Vista war eine echte Zumutung

Doch zunächst einmal noch der obligatorische Seitenhieb auf Windows Vista: dieses Betriebssystem war meiner Meinung nach eine einzige Zumutung. Selbst für mich – ich würde mich schon eher computeraffin und nicht allzu schwer von Begriff bezeichnen, wenn es um Computeranwendungen geht – war die Handhabe mit dem Windows XP-Nachfolger eine reine Qual.

Schlechte Usability und Datei-Dschungel

Auf meinem Windows XP Notebook ist alles mit kleinen Fensterchen zugekleistert - ob das bei Windows 7 auch der Fall sein wird?Von einer intuitiven Useroberfläche, wie man es sich von einem Microsoft Betriebssystem wünscht, war eher wenig zu erkennen – die Dateiorganisation hatte chaotische Züge, Dateipfade glichen Abwegen in einem undurchdringlichen Labyrinth. Nach einigen Betriebssystem-Abstürzen kehrte ich dann auch – wie viele andere – zum geliebten Windows XP zurück.

Hohe Erwartungen an Windows 7

Vom neuen Windows 7 erwarte ich mir offen gesagt ziemlich viel: angeblich sollen im Hause Microsoft pro Arbeitsplatz gleich zwei Entwickler an einem Rechner gegessen haben, um sich gegenseitig über die Schulter zu schauen und alle noch so flüchtigen Fehlerchen gleich im Keime zu ersticken – sehr vorbildlich! Ob ich komplett auf Windows 7 umsteigen werde, kann ich noch nicht sagen, doch ausprobieren werde ich es auf jeden Fall.

Andere Betriebssysteme als Windows kenne ich nicht

Das Mac OS oder andere Betriebssysteme sind für mich keine wirklichen Alternativen, weshalb ich gegebenenfalls bei Windows XP bleiben werde. Das hat den Hintergrund, dass ich viele Programme verwende, die leider nur mit Microsoft Windows kompatibel sind, und mir mein liebes Geld für ein verhältnismäßig teures Apple Notebook zu schade ist.

Ob ich Windows 7 genauso lieben werde wie Microsoft-Chef Steve Ballmer, steht noch in den Sternen geschrieben. Um das aber herausfinden zu können muss ich mir nur noch ein Notebook zulegen, das schon mit dem neuen Betriebssystem ausgerüstet ist;)

, , , , , , , , ,



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann am besten gleich den großartigen Feed abonnieren oder ähnliche Beiträge lesen:

9 Responses to Windows 7: besser als Vista und XP?

  1. StefanNo Gravatar 28. Oktober 2009 at 12:14 #

    Mahlzeit, John,
    irgendwie hatte ich für mich beschlossen, mit XP die Windows-Ära in meinem Arbeitszimmer ausklingen zu lassen, nachdem mir ein Vista-Test einen Schauer nach dem anderen über den Rücken rieseln ließ. Ob mich 7 überzeugen kann, ist noch abzuwarten. Momentan läuft noch Win 2000 auf meinem Rechner, für Sachen, die unbedingt XP benötigen, nehme ich den Rechner meiner Frau. Und privat bin ich ganz retro: AmigaOS auf einem Original-A1200 (und eine Emulation mit Amiga Forever). Mein Fazit geht eher in die Richtung, dass viele Leute (unter den fortgeschrittenen Usern) eher pragmatisch-pluralistisch herangehen: Wenn 7 mit einem neuen Rechner im Package kommt, wird es genutzt, parallel läuft meistens noch Linux (besonders beliebt derzeit Ubuntu). Naja, und wer zu viel Geld hat, muss auch draußen noch ein MacBook rumzeigen, damit aller Welt demonstriert, wie stylish oder geeky man ist.

  2. MarkusNo Gravatar 28. Oktober 2009 at 13:52 #

    Vista ist und war gut. Am Anfang mangelte es viel an Drittsoftware wie auch an Treibern, dafür kann aber MS nur am Rande etwas. Klar hatte das Sys auch einige Bugs die nicht schön waren, aber mal ehrlich welches MS System hat das vor SP1 nicht? Bisher war Vista das beste in meinen Augen was bisher von MS kam. Und Deine negativ Punkte von wegen Useroberfläche und Dateiorganisation kann ich absolut nicht nachvollziehen. Es war Eingewöhnung nötig, aber das sollte man schon vorher gewusst haben. Ich hab mit NT4 angefangen, dann Win2k, XP, Vista. Man sieht NT Schiene eben. Win98 kam mir nicht auf den Rechner. Das war wirklich das schlechteste was es je gab. Windows 7 ist klasse aber ich bin gespannt wie jetzt wieder alle anfangen zu schimpfen, wie eben jedesmal wenn ein neues Sys von MS kommt 🙂

  3. gentle.rockerNo Gravatar 28. Oktober 2009 at 13:52 #

    Hi Stefan,

    im Prinzip handhabe ich das ähnlich – wobei ich leider so was großartiges wie Amiga nicht aufweisen kann. Im Prinzip läuft auf jedem Rechner ein anderes Betriebssystem – aber tatsächlich alle von Microsoft;)

  4. JostyNo Gravatar 30. Oktober 2009 at 17:50 #

    Servus John

    nur kurz zu Mac, es heißt ja immer Vista würde so leicht abstürzen – mir ist es aber noch nie abgestürzt – deshalb bin ich in einen Apple Laden gegangen und habe einen angeblich super tollen Mac ausprobiert: Hab alle docks (tolle erfindung von apple gibts aber für windoof auch) angeklickt und…er ist abgestürzt =)

    Ich habe momentan Vista und ich bin mit einigen Dingen nicht zufrieden, hauptsächlich Datenpfaden und dem bescheuerten „als Administrator bestätigen“ dennoch stört mich das nicht so sehr das ich mir einen wechsel antun werde.

    Zum Notebook…ich kauf mir ein netbook und zwar mit XP: EeePC 1008…sieht fast so cool aus wie die ganzen macbooks ( ;

  5. gentle.rockerNo Gravatar 1. November 2009 at 23:19 #

    @Markus:
    Ich schwimme halt auch ein wenig auf der Lästerwelle mit;) Aber mal im Ernst: warum muss man zwanghaft etwas an einer funktionierenden Strukur verändern? Nur um irgendwie „innovativ“ zu erscheinen? Das ist eben eines der großen Probleme von kommerziellen Betriebssystemanbietern: sie müssen immer eine Form von Neuigkeit bringen, um teure Preise zu rechtfertigen. Ob Neuerungen nun sinnvoll sein mögen, oder eben nicht.

    @Josty:
    Ich hatte anfangs auch mal mit diesem Mininlaptop geliebäugelt; als ich aber versucht habe, auf dem Dingens einen Satz zu tippen, habe ich einen Krampf in meinen Fingern bekommen – schnelles und vieles Schreiben ist damit wirklich eine Qual

  6. ferdiNo Gravatar 19. Januar 2010 at 18:30 #

    Finde windows 7 ist ein Flopp. Habe auch Vista übersprungen, und habe jetzt win 7, es bringt mir aber nichts außer Probleme. Viele Programme laufen nicht, ich kann nichtmal anständig suchen, ich hab nichtmal richtigen Zugriff auf das System, der will mich nichtmal als admin erkennen, ich kann den Dateipfad in der Adresszeile nicht kopieren. Also ich lösch das wieder, und geh bleib xp weiter treu, was besseres gibts wohl nie wieder.

  7. gentle.rockerNo Gravatar 20. Januar 2010 at 13:52 #

    Hi ferdi,

    ich bin momentan auch noch zufriedener Windows XP User, aber wollte das neue System auf jeden Fall noch ausprobieren. Finde auf jeden Fall gut, dass Du Deine kritische Meinung hier eingebracht hast!

  8. Alex LNo Gravatar 1. März 2013 at 23:19 #

    Hallo,
    und seit diesem Artikel ist schon eine Menge Zeit vergangen. Mit welchem Betriebssystem arbeitest du jetzt? Hat sich in deiner Wahl etwas geändert. Fährst du vll. schon mit dem aktuellen Windows 8? Ich habe 3 OS hinter mir, bei WinXP eingestiegen und danach mit dem Kauf eines Notebooks auf Vista umgestiegen, danach einige Zeit später mit dem Kauf eines weiteren Notebooks auf Win7 umgestiegen. Ich bereue diesen Werdegang nicht, alles was interessant und nun bin ich froh, dass bei Win7 bleiben kann. Ich komme damit am besten zurecht und kann all meine Tagesaufgaben am PC schnell und problemlos erledigen. Auf deine Antwort bin ich gespannt :-).

  9. JohnNo Gravatar 15. März 2013 at 17:53 #

    Hi Alex,

    ich bin vollauf zufrieden mit Windows 7, wobei ich mir für meinen nächsten Notebook-Kauf auch gut Mac Os, also ein Macbook vorstellen kann; ich habe festgestellt, dass es bei mir so ca. 2 Jahre dauert, bis ich meinen Windows-PC bzw. Notebook mit Windows-System wieder komplett platt machen und neu aufsetzen muss. Da ich arbeitsbedingt sehr viele herumsurfe, fange ich mir wohl auch immer wieder irgendwelche Viren und Schadprogramme ein, sodass das notwendig wird…aber das ist nur eine „Gewohnheitssache“ – wichtige Daten speicher ich egtl. kaum mehr auf dem Desktop ab:D

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren